Karotten-Tassenkuchen

Solche in hübschen Tassen gebackenen, kleinen Kuchen werden auch als „Mug Cake“ bezeichnet. Diese Variante schmeckt zitronig-frisch, nussig, locker und saftig – und ist noch leicht warm schon so lecker, dass vielleicht keine Tasse zum Verschenken übrig bleibt …

Glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, vegetarisch

Zutaten: 250 g Karotten, 3 Eier, 1 Prise Salz, 80 g Zucker, 1 Bio-Zitrone, 1 EL Amaretto, 180 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse, 1 TL Kartoffelstärke

  1. Karotten putzen und fein raspeln. Die Eier trennen. Schale der Zitrone abreiben, Saft auspressen.
  2. Eiweiß mit Salz steif schlagen.
  3. Den Backofen auf 170 °C vorheizen. Die gewählten Tassen einfetten und nach Belieben mit gemahlenen Mandeln ausstreuen.
  4. Eigelb mit Zucker cremig schlagen. Amaretto, Zitronensaft und -schale unterrühren.
  5. Kartoffelstärke und gemahlene Mandeln oder Nüsse unterrühren.
  6. Dann die Karotten unterrühren und zum Schluss vorsichtig den Eischnee unterheben.
  7. Den Teig in die Tassen füllen. 30 bis 35 Minuten backen.

Extra-Tipps:

Diese Teigmenge ergibt 3 Tassen mit 300 Millilitern Fassungsvermögen. Sie können den Kuchen aber auch als Muffins, in kleinen Blumentöpfen aus Ton oder zum längeren Aufbewahren in Einmachgläsern backen.

Viele Mikrowellen haben eine Backfunktion – dann geht die Zubereitung noch viel schneller! Da Zeiten und Wattzahlen vom Gerät abhängig sind, sollten Sie dazu auf Ihre Erfahrung und die Angaben in der Bedienungsanleitung vertrauen.

Karotten-Tassenkuchen – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016

Ingwer-Schoko-Cupcakes

Lockerer Teig mit feiner Ingwerschärfe und Zitrusaroma wird hier mit einer mächtigen, sehr schokoladigen Cremehaube kombiniert, die an Mousse au chocolat erinnert.

Glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, nussfrei, vegetarisch

Für die Muffins: 70 g kandierter Ingwer, 3 Eier, 1 Prise Salz, 80 g Zucker, 140 g Margarine, 3 EL Rapsöl, 30 g Kartoffelstärke, 150 g (glutenfreies) Mehl, ½ P. Backpulver, 75 g (Soja-)Joghurt, abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone oder -Orange (optional)

Für das Topping: 400 ml (Soja-)Sahne, 240 g Zartbitterschokolade, 30 g gehackter, kandierter Ingwer zum Verzieren

  1. Für das Topping die Sahne in einem Topf aufkochen, dann vom Herd nehmen. Die Schokolade in kleine Stücke brechen und in der heißen Sahne schmelzen. Glatt rühren, abkühlen lassen und 90 Minuten kalt stellen.
  2. Für den Muffinteig den kandierten Ingwer hacken.
  3. 2 der Eier trennen. Eiweiß mit Salz steif schlagen.
  4. Den Backofen auf 160 °C vorheizen. 12 normal große oder 24 Mini-Muffinformen vorbereiten.
  5. Eigelb mit Zucker, ganzem Ei, Margarine und Öl schaumig rühren. Joghurt und gehackten Ingwer unterrühren.
  6. Kartoffelstärke, Mehl und Backpulver hinzufügen und unterrühren. Dann den Eischnee vorsichtig unterheben.
  7. Den Teig auf die Muffinformen verteilen. Mini-Muffins 17 bis 20 Minuten, normal große Muffins 27 bis 30 Minuten backen. Auskühlen lassen.
  8. Die Schokosahne auf die Muffins spritzen. Nach Belieben mit kandiertem Ingwer verzieren.

Extra-Tipp: Sollte die Schokosahne zu fest zum Spritzen sein, können Sie sie kurz aufschlagen.

Ingwer-Schoko-Cupcakes – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016

Ananas-Ingwer-Muffins

Diese tropisch-aromatischen Muffins schmecken wunderbar fruchtig, frisch, locker, saftig und haben eine angenehm leichte Ingwerschärfe.

16 Muffins; glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, nussfrei, vegetarisch

Für die Muffins: 320 g Ananas-Fruchtfleisch, 100 g kandierter Ingwer, 50 g Kokosflocken, 2 Eier, 40 g Zucker, 200 ml (Reis-)Milch, 100 g Margarine, 1 Prise Salz, 20 g Kokosmehl, 40 g Teffmehl, 60 g Kartoffelstärke, 80 g Kichererbsenmehl, 100 g Reismehl, 1 TL Guarkernmehl, 2–3 EL Kokoslikör (nach Belieben), ½ P. Backpulver (!)

Für den Guss: 75 g Bitterschokolade, 10 g Kokosfett, kandierter Ingwer nach Belieben

  1. Das Ananasfruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Den Ingwer fein würfeln. Die Kokosflocken ohne Fett rösten. Die Margarine schmelzen.
  2. In einer großen Schüssel die Eier mit Zucker, (Reis-)Milch, flüssiger Margarine und einer Prise Salz schaumig rühren. Kartoffelstärke, Mehlsorten und Backpulver mischen, hinzufügen und unterrühren.
  3. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Ein Muffinblech mit Muffinförmchen aus Papier auslegen.
  4. Ananaswürfel, Ingwer und Kokosflocken unter den Teig heben. Den Teig auf die Muffinförmchen verteilen und ungefähr 25 Minuten backen.
  5. Die Muffins auskühlen lassen. Schokolade und Kokosfett zusammen schmelzen. Die Muffins mit der Schokoladenglasur überziehen. Nach Belieben mit kandiertem Ingwer garnieren.
Ananas-Ingwer-Muffins - Birgit Irgang
Ananas-Ingwer-Muffins – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016

Brownies mit Walnüssen

Brownies stammen aus den USA und sind dort bei Jung und Alt beliebt. Dieser schwere, saftige Blechkuchen wird in kleine Quadrate geschnitten und ist inzwischen auch hierzulande ein Fest für alle Schokoladenliebhaber!

1 kleines Blech; glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, vegetarisch

Zutaten: 140 g dunkle Schokolade, 110 g Margarine, 2 Eier, 90 g brauner Zucker, 60 g gemahlene Mandeln, 30 g Kartoffelstärke, ½ TL Guarkernmehl (optional), 1 Prise Salz, ½ TL Backpulver (!), 100 g gehackte Walnüsse

  1. Schokolade und Margarine schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  2. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Ein kleines Blech (27 mal 18 Zentimeter) mit Backpapier auslegen.
  3. Die Eier mit der Prise Salz und dem Zucker schaumig rühren. Die Schokoladen-Margarine-Mischung hinzufügen und unterrühren.
  4. Die trockenen Zutaten mischen und mit der Schoko-Ei-Mischung verrühren. Die gehackten Walnüsse unterheben.
  5. Den Teig in die Form füllen und 25 bis 30 Minuten backen.

Extra-Tipp:

  • Brownies halten in einer luftdicht abschließenden Dose im Kühlschrank gut 1 Woche und sind wunderbar zum Mitnehmen geeignet.

Variation:

  • Die Walnüsse können durch Schokoladenstückchen, gehackte Mandeln oder Haselnüsse ersetzt werden.
Brownies - Birgit Irgang
Brownies – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016

Cupcakes mit Beerenhaube und Füllung

Ein locker-leichter Muffin gepaart mit ein wenig Frischkäsefüllung und einer farbenfrohen und fruchtigen Creme – eine himmlische, nicht zu süße Verführung!

12 Cupcakes; glutenfrei, nussfrei

Für die Muffins: 180 g Margarine, 100 g Zucker, 3 Eier, 180 g Mehl, ½ P. Schokoladenpuddingpulver, ½ P. Backpulver

Für die Beerenhaube: 250 g Beeren (Tiefkühlmischung), 50 g Zucker, 1/2 P. Vanillepuddingpulver, 50 ml Wasser, 30 g Margarine (zimmerwarm), 100 g Frischkäse

Für die Frischkäsefüllung: 100 g Frischkäse, 20 g Margarine, 15 g Puderzucker

  1. Für die Muffins Butter und Zucker cremig schlagen, dann die Eier unterrühren. Mehl, Schokoladenpuddingpulver und Backpulver vermischen und unter die Eimasse rühren. Den Teig in 12 Muffinförmchen füllen und bei 170 °C 20 bis 25 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen.
  2. Für die Beerenhaube die Beeren auftauen lassen, dann pürieren. Das Puddingpulver mit dem Zucker im Wasser lösen, das Beerenpüree aufkochen, die Puddingmasse hineinrühren und kurz köcheln lassen. Den Pudding abkühlen lassen; dabei gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet.
  3. Für die Frischkäsefüllung Frischkäse, Butter und Puderzucker verrühren. In die Muffins kleine Löcher schneiden, mit der Frischkäsecreme füllen.
  4. Wenn die Beerenpuddingmischung auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, den Pudding nach und nach mit der Butter und dem Frischkäse verrühren, sodass eine luftige Creme entsteht. Die Creme auf die Muffins löffeln oder spritzen und nach Belieben dekorieren.

Extra-Tipps:

  • Wer Kalorien und Zeit sparen möchte, kann auch auf die Frischkäsefüllung verzichten.
  • Wenn die Beerenhaube fester sein und nicht zerlaufen soll, stellen Sie die Füllung in den Kühlschrank, bevor Sie die Muffins damit dekorieren.
Cupcakes mit Beerenhaube - Birgit Irgang
Cupcakes mit Beerenhaube – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016

Kokos-Cupcakes mit Kokosfrosting

Diese Cupcakes haben einen herrlich exotisch-frischen Geschmack und sind nicht nur für Kokosliebhaber ein echter Gaumenschmaus!

Ergibt 12 Cupcakes; glutenfrei, nussfrei

Für die Muffins: 120 g weiße Schokolade, 120 g Margarine, 2 Eier, 80 bis 100 g Zucker (nach Geschmack), 125 g glutenfreie Mehlmischung, 100 g Kokosraspeln, 1 TL Backpulver, 120 ml Kokosmilch

Für das Frosting: 200 g Frischkäse, 100 g Magerquark, 100 g Puderzucker, 100 g Kokosraspeln

Kokoschips zum Garnieren

  1. Den Backofen auf 150 °C vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
  2. Weiße Schokolade und Margarine zusammen in einem kleinen Topf überm Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  3. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Hälfte des Zuckers steifschlagen.
  4. Das Eigelb mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen, dann die Schoko-Margarine-Masse unterrühren.
  5. Nach und nach Mehl, Kokosraspeln, Backpulver und Kokosmilch hinzufügen und zu einem glatten Teig rühren. Zuletzt den Eischnee unterheben.
  6. Den Teig gleichmäßig auf die Muffinförmchen verteilen und etwa 25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  7. Währenddessen die Zutaten für das Frosting verrühren. Mithilfe zweier Teelöffel auf die erkalteten Muffins häufen. Mit Kokoschips garnieren.
Kokos-Cupcakes mit Kokosfrosting - Birgit Irgang - Foto Markus Farnung
Kokos-Cupcakes mit Kokosfrosting – Birgit Irgang – Foto Markus Farnung

Veröffentlicht in: Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015