Früchtebrot

Dieses fruchtige Gebäck auf der Basis von Quark-Öl-Teig passt hervorragend in die Vorweihnachtszeit und lässt sich gut an individuelle Vorlieben anpassen.

1 Früchtebrot; glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, vegetarisch, hefefrei, optional nussfrei

Zutaten: 100 g getrocknete Aprikosen, 100 g Trockenpflaumen, 100 g getrocknete Datteln, 70 g Haselnüsse, 200 g (Soja-)Quark, 90 g Zucker, 1 Prise Salz, 2 Eier, 55 ml Rapsöl, 3,5 EL Wasser, 50 g Teffmehl, 350 g glutenfreie Mehlmischung, 1 gestr. TL Guarkernmehl, 1 P. Backpulver, 150 g Aprikosenmarmelade (zum Bestreichen), 60 g gehackte Mandeln (zum Bestreuen)

  1. Trockenfrüchte und Haselnüsse grob hacken.
  2. Quark, Zucker, Salz, Eier, Öl und Wasser in einer Schüssel verrühren.
  3. Mehl und Backpulver mischen, portionsweise unter die Quark-Öl-Masse rühren.
  4. Trockenfrüchte und Haselnüsse hinzufügen und kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig in eine gefettete Kastenform (Länge ca. 30 cm) füllen.
  5. Im vorgeheizten Ofen bei ca. 160 °C (Heißluft) ca. 55 Minuten backen. Leicht abkühlen lassen.
  6. Marmelade erwärmen und das Früchtebrot damit bestreichen. Mit den gehackten Mandeln bestreuen.

Tipp: Wenn das Früchtebrot nussfrei sein soll, können die Haselnüsse beispielsweise durch getrocknete Feigen ersetzt werden und die gehackten Mandeln zum Bestreuen durch fein gewürfelte Trockenfrüchte.

Früchtebrot – Birgit Irgang
Weitere glutenfreie Rezepte gibt es hier: 
Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015
Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016
Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016
Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018
Feelgood-Küche, Birgit Irgang, riva, 2020

Apfel-Ballen

Dieses Kleingebäck aus Quark-Öl-Teig schmeckt wunderbar saftig und frisch. Da es sich hervorragend mit Soja-Quark herstellen lässt, ist es außerdem vegan.

Ca. 15 Stück; glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, vegetarisch, vegan, hefefrei, eifrei, optional nussfrei

Zutaten: 200 g (Soja-)Quark, 100 ml Rapsöl, 1 gestr. TL Zimt, 1 P. Vanillezucker, 80 g Zucker, 100 g gem. Mandeln oder Haselnüsse, 70 g Kartoffelstärke, 1 gestr. TL Guarkernmehl, 20 g Kokosmehl, 100 g Vollreismehl, ½ P. Backpulver, 50 g eingeweichte Rosinen (in Apfelsaft, Amaretto oder Rum) ODER 50 g gehackte Mandeln/Haselnüsse, 3 mittelgroße Äpfel

1. Die Äpfel schälen, entkernen und in große Würfel schneiden.

2. Quark, Öl, Zucker und Zimt verrühren. Anschließend die trockenen Zutaten hinzufügen. Alles von Hand zu einem feuchten, etwas klebrigen Teig verkneten.

3. Dann die Apfelstücke und Rosinen oder Mandeln/Nüsse unterrühren.

4. Den Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

5. Aus dem Teig etwa 15 Apfel-Ballen formen. 20 bis 25 Minuten backen.

Tipps:

  • Das Reismehl kann durch 50 g Teffmehl und 50 g weißes Maismehl ersetzt werden.
  • Die Apfel-Ballen können auch nussfrei hergestellt werden, indem man statt der gemahlenen Mandeln oder Haselnüsse mehr glutenfreies Mehl verwendet.
Apfel-Ballen – Birgit Irgang
Weitere glutenfreie Rezepte gibt es hier:
Genuss ohne Gluten,
Birgit Irgang, books4success, 2015
Garantiert glutenfrei genießen,
Birgit Irgang, books4success, 2016
Ich bring‘ was mit,
Birgit Irgang, books4success, 2016
Lecker ohne Böses,
Birgit Irgang, riva, 2018
Feelgood-Küche
, Birgit Irgang, riva, 2020