Schoko-Ingwer-Kuchen mit Walnüssen

Diese schokoladige Leckerei ist saftig, nussig und überzeugt obendrein mit einer leckeren Ingwerschärfe.

1 Kuchen (Kastenform, 30 cm); glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, vegetarisch

Zutaten: 75 g Walnüsse, 200 g Bitterschokolade, 3 Eier, 80 g kandierter Ingwer, 125 g Margarine, 85 g brauner Zucker, 100 g glutenfreies Mehl, ½ P. Backpulver, abgeriebene Schale von 1 Mandarine oder ½ Orange, 2 EL Zitronen- oder Orangenlikör, 1 Prise Salz

  1. Walnüsse hacken, ohne Fett in einer Pfanne rösten und abkühlen lassen. Schokolade im Wasserbad schmelzen und ebenfalls etwas abkühlen lassen. Eier trennen. Kandierten Ingwer hacken. Kastenform (30 cm) einfetten. Backofen auf 185 °C vorheizen.

2. Margarine schaumig rühren, Zucker und Eigelb zugeben, verrühren. Schokolade, Mehl und Backpulver unterrühren. Dann Walnüsse, Orangenschale, Ingwer und Likör unterrühren. Eiweiß mit Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unterheben. Teig in die Form füllen.

3. 40 Minuten backen. Den Kuchen vor dem Stürzen in der Form auskühlen lassen.

Schoko-Ingwer-Kuchen mit Walnüssen – Birgit Irgang
 Weitere glutenfreie Rezepte gibt es hier: 
 Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015
 Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016
 Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016
 Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018
 Feelgood-Küche, Birgit Irgang, riva, 2020

Mohn-Kirsch-Kuchen mit Streuseln

Zugegeben, dieser sehr wenig gesüßte Kuchen ist recht zeitaufwendig – aber dafür wird man mit einem ausgesprochen leckeren, sehr saftigen und rundum überzeugenden Ergebnis belohnt!

1 Kuchen; glutenfrei, laktosefrei, histaminarm, sojafrei, hefefrei, eifrei, milchfrei, vegetarisch, vegan

Für die Füllung: 1 Glas Sauerkirschen (350 g Abtropfgewicht), 750 ml Mandelmilch*, 1 P. Vanillepuddingpulver*, 50 g Reisgrieß, 70 g Zucker, 200 g gemahlener Mohn

Für den Mürbteig: 60 g Zucker, 150 g Margarine, 90 g Vollreismehl, 70 g Teffmehl, 60 g Kartoffelstärke, 1 gestr. TL Xanthan

Für die Streusel: 40 g Zucker, 80 g Margarine, 60 g Vollreismehl, 50 g Teffmehl, 40 g Kartoffelstärke

1. Kirschen abtropfen lassen.

2. Für die Füllung 8 EL der Mandelmilch mit dem Puddingpulver anrühren. Restliche Mandelmilch mit Reisgrieß, Zucker und dem aufgelösten Puddingpulver unter Rühren aufkochen.

3. Vom Herd nehmen und Mohn unterrühren. 5 Minuten quellen und abkühlen lassen.

4. Den Backofen auf 170 °C vorheizen. Boden und Rand einer Springform (Ø 26 cm) mit Backpapier auslegen.

5. Alle Zutaten für den Mürbteig mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Boden der Springform mit Teig auslegen und einen 3 bis 4 cm hohen Rand formen.

6. Die Pudding-Mohn-Mischung als Füllung in die Form gießen.

7. Die abgetropften Kirschen gleichmäßig auf der Füllung verteilen und leicht hineindrücken.

8. Die Zutaten für die Streusel mit den Händen verkneten. Die Streusel gleichmäßig über der Füllung verteilen.

9. 50 Minuten backen, dann in der Form auskühlen lassen.

Tipp: Wenn der Kuchen aus dem Kühlschrank kommt, lässt er sich am besten schneiden.

Mohn-Kirsch-Kuchen mit Streuseln – Birgit Irgang
Veröffentlicht in: Feelgood-Küche, Birgit Irgang, riva, 2020

 Weitere glutenfreie Rezepte gibt es hier: 
 Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015
 Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016
 Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016
 Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018

Glühweinkuchen

Dieser raffinierte Rührkuchen schmeckt wunderbar saftig und locker. Statt Glühwein kann auch Rotwein verwendet werden.

1 Kastenkuchen; glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, vegetarisch, hefefrei, sojafrei

Zutaten: 50 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse, 50 g Kartoffelstärke, 200 g (glutenfreies) Mehl, 1 P. Backpulver, 250 g Margarine (oder Butter), 150 g Zucker, 1 P. Vanillezucker oder Mark von 1 Vanilleschote, 1 Prise Salz, 4 Eier, 200 ml Glühwein (oder Rotwein), 1 TL Zimt, 1/2 TL Lebkuchengewürz, 10 g Kakaopulver, 100 g Bitterschokolade, 75 g gehackte Mandeln oder Haselnüsse

  1. Zucker, Vanille und Margarine schaumig rühren. Die Eier nach und nach hinzufügen.
  2. Die Bitterschokolade in kleine Stücke hacken und zusammen mit dem Glühwein, den Gewürzen und dem Kakao in den Teig rühren. Gemahlene Mandeln, Kartoffelstärke und Mehl zusammen mit dem Backpulver unterrühren. Zum Schluss die gehackten Nüsse unterheben.
  3. Den Teig in eine gut gefettete, große Kastenform (ca. 35 cm) füllen und im vorgeheizten Ofen bei 175 °C (Heißluft) 55 Minuten backen. (Werden mehrere kleine Formen verwendet, verkürzt sich die Backzeit auf 40 bis 45 Minuten.)

Tipps: Nach dem Erkalten optional mit einem Glühwein-Zuckerguss (aus 75 g Puderzucker und 2 Esslöffeln Glühwein) bestreichen. Am besten schmeckt der Kuchen einen Tag nach dem Backen.

Glühweinkuchen – Birgit Irgang

Weitere glutenfreie Rezepte gibt es hier: 
Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015
Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016
Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016
Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018
Feelgood-Küche, Birgit Irgang, riva, 2020

Schneller Apfelkuchen

Dieser einfache Apfelkuchen aus der Kastenform schmeckt auch nach ein paar Tagen noch saftig, fruchtig und frisch. Dafür sorgt die große Apfelmenge bei sehr wenig Teig.

Glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, nussfrei, sojafrei, hefefrei, vegetarisch

Zutaten: 420 g Äpfel (geschält, ohne Kerngehäuse), 2 Eier, 80 bis 100 g Zucker, 1 P. Vanillezucker oder Mark von 1 Vanilleschote, 25 g gemahlene Mandeln oder Erdmandeln, 25 g Teffmehl, 75 g glutenfreie Mehlmischung, ½ P. Backpulver

  1. Äpfel in kleine Stücke schneiden.
  2. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Kastenform (30 cm) fetten.
  3. Aus den restlichen Zutaten einen Teig rühren. Die Apfelstückchen unterheben.
  4. Den Teig in die Form füllen. 45 Minuten backen.

Tipp: Für den knackigen Biss zusätzlich 40 g gehackte Mandeln oder Walnüsse unterrühren!

Schneller Apfelkuchen – Birgit Irgang

Weitere glutenfreie Rezepte gibt es hier: 
Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015
Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016
Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016
Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018

Buttercremekranz mit Kirschen

Diese Neuinterpretation des klassischen Frankfurter Kranzes ist saftig, fruchtig und einfach verführerisch!

1 Kranzkuchen; glutenfrei, laktosefrei, vegetarisch, hefefrei, sojafrei

Für den Teig: 100 g Margarine, 80 g Zucker, 3 Eier, abgeriebene Schale einer Zitrone oder 8 Tropfen Backöl Zitrone, 60 g Kartoffelstärke, Prise Salz, 6 g Backpulver, 150 g glutenfreie Mehlmischung, ½ TL Xanthan

Für die Creme: 1 P. Vanillepuddingpulver, 500 ml Mandelmilch, 200 g Margarine, 70 g Zucker

Außerdem: ¾–1 Glas Sauerkirschen (280–350 g Abtropfgewicht), 80–100 g Haselnusskrokant, 4 EL saure Marmelade (z. B. Johannisbeere)

  1. Für den Teig Margarine mit Zucker schaumig rühren, nach und nach die andere Zutaten unterrühren.
  2. Eine kleine Kranzform (Ø 20 cm) einfetten. Teig einfüllen. Bei 175 °C (Umluft) 35 Minuten backen.
  3. Währenddessen für die Buttercreme Puddingpulver und Zucker mit 6 EL der Mandelmilch verrühren. Übrige Mandelmilch erhitzen. Kochende Milch vom Herd nehmen, Puddinggemisch einrühren, kurz aufkochen lassen. Pudding auf Zimmertemperatur erkalten lassen und dabei ab und zu umrühren.
  4. Margarine (Zimmertemperatur) schaumig rühren und erkalteten Pudding nach und nach unterrühren. Kirschen abtropfen lassen.
  5. Den erkalteten Kuchen zweimal waagerecht durchschneiden. Jede Schicht mit Marmelade und anschließend mit Buttercreme bestreichen, Kirschen darauf verteilen. Schichten aufeinandersetzen.
  6. Den zusammengesetzten Kranz rundherum mit restlicher Buttercreme bestreichen und mit Krokant bestreuen.

Buttercremekranz mit Kirschen – Birgit Irgang

Weitere glutenfreie Rezepte gibt es hier:
Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015
Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016
Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016
Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018

Dattel-Schoko-Kuchen

Selbst bei einer Paleo-Ernährung oder Diät ohne raffinierten Zucker muss man auf süße Leckereien nicht verzichten. Diese Kuchenkreation ist wunderbar saftig, locker, relativ leicht und kommt ganz ohne Zuckerzusatz und Fett aus.

1 Kuchen (18 x 28 cm); glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, sojafrei, Paleo

Zutaten: 250 g getrocknete entsteinte Datteln, 200 ml Wasser, 6 Eier, 1 Prise Salz, Mark von 1 Vanilleschote, 50 g ungesüßtes Kakaopulver, 200 g gemahlene Haselnüsse

  1. Die Datteln im Wasser 20 bis 30 Minuten einweichen.
  2. Eier trennen. Eiweiß mit Salz zu steifem Eischnee schlagen.
  3. Backofen auf 170 °C (Heißluft) vorheizen. Backform (18 x 28 cm) mit Backpapier auslegen.
  4. Wasser und Datteln zusammen mit Eigelb, Vanille, Kakao und Nüssen pürieren.
  5. Eischnee vorsichtig unterheben.
  6. Teig in die Form füllen und 25 Minuten backen.

Variation: Rühren Sie eine Handvoll gehackte Walnüsse unter den Teig.

Dattel-Schoko-Kuchen – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Paleo 2.0 – Heilen mit der Steinzeitdiät, Dr. Rainer Limpinsel, Rezepte: Birgit Irgang, Trias, 2017.

Stachelbeerkuchen

Dieser sommerliche Kuchen schmeckt besonders saftig, frisch und fruchtig! Außerdem ist der Mürbteigboden überhaupt nicht bröselig.

1 Kuchen (Springform, 28 cm); glutenfrei, laktosefrei, milchfrei

Für den Mürbteig: 170 g glutenfreie Mehlmischung, 50 g gemahlene Mandeln, ½ TL gemahlene Chiasamen, 50 g Zucker, Prise Salz, 90 g Margarine, 1 Ei, 2 Eigelb

Für den Belag: 500 g Stachelbeeren (aus dem Glas, Abtropfgewicht), 4 Eiweiß, 150 g Zucker, 80 g gemahlene Mandeln, 40 g gemahlene Haselnüsse

  1. Mehl mit gemahlenen Mandeln, Zucker, Salz und gemahlenen Chiasamen mischen.
  2. Ei, Eigelb und die in Stücke geschnittene Margarine hinzufügen und alles verkneten. Den Mürbteig 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Boden und Rand einer gefetteten Springform mit dem Teig auslegen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  4. Für den Belag Eiweiß mit dem Zucker steifschlagen. Die gemahlenen Mandeln und Haselnüsse locker unterheben.
  5. Ein Drittel der Eischneemasse auf den Boden streichen. Die Stachelbeeren unter die restliche Masse rühren, in die Springform füllen.
  6. Den Kuchen 45 bis 50 Minuten backen, bis er leicht braun ist.

Variationsmöglichkeit:

  • Sie können auch gefrorene Früchte und/oder andere Beeren verwenden.
  • Wenn Sie Haselnüsse oder Mandeln nicht vertragen, können Sie auch ausschließlich das Eine oder das Andere verwenden.

Stachelbeerkuchen – Birgit Irgang. Foto: Markus Farnung.

Veröffentlicht in: Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015

 

Beeren-Käsekuchen

Besonders an heißen Tagen ist ein leichter Käsekuchen eine erfrischende Köstlichkeit. Diese Variante schmeckt noch dazu wunderbar locker, fruchtig und durch die Beeren saftig und schön säuerlich. Außerdem hat der Boden eine überzeugende Konsistenz und ist kein bisschen bröselig!

1 Springform (Ø 24 cm); glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, nussfrei, vegetarisch

Für den Boden: 60 g Reismehl, 60 g Kichererbsenmehl, 30 g Teffmehl, 50 g Kartoffelstärke, 1 TL Guarkernmehl, ½ TL gemahlene Chiasamen, 60 g Zucker, Prise Salz, 1 Ei, 130 g Margarine

Für den Belag: 4 Eier, Prise Salz, 400 g Magerquark oder Sojaquark, 80 g Zucker, 1 EL Zitronensaft, ½ P. Vanillepuddingpulver (!), 350 g Stachelbeeren (frisch oder aus dem Glas und abgetropft), 200 g rote Johannisbeeren

  1. Kartoffelstärke, Mehle und Chiasamen mit Zucker und Salz mischen. Ei und in Stücke geschnittene Margarine hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Für den Belag die Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eigelb mit Quark, Zucker, Zitronensaft und Vanillepuddingpulver verrühren. Den Eischnee unter die Quarkmasse heben.
  3. Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Eine Springform (24 cm) einfetten.
  4. Mit bemehlten Händen Boden und Rand der Springform mit dem Teig auslegen.
  5. Die Hälfte der Beeren auf dem Tortenboden verteilen, die Quarkmasse darauf geben, glatt streichen und mit den restlichen Beeren bestreuen.
  6. 55 bis 60 Minuten backen.

Extra-Tipp:

  • Wenn frische Stachelbeeren verwendet werden, sollten Sie eventuell etwas mehr Zucker nehmen.
  • Statt des Vanillepuddingpulvers können Sie auch 20 Gramm Kartoffelstärke verwenden.

Beeren-Käsekuchen – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016

Apfelkuchen mit Mandelguss

Der saftige Belag wird hier mit einem knusprigen Mürbteigboden kombiniert. Eine frisch-fruchtige Kuchenköstlichkeit!

1 Springform (24 cm); glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, vegetarisch

Für den Teig: 150 g glutenfreie Mehlmischung, 50 g Teffmehl, 1 TL gemahlene Chiasamen, 60 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 90 g kalte Margarine

Für den Belag: ca. 650 g Äpfel (= 5–6 Äpfel), 20 g gemahlene Mandeln, 2 Eier, 80 g Zucker, 120 g Sojajoghurt oder Schmand, 1 gestr. TL Guarkernmehl (siehe Extra-Tipp), 1–2 TL Zimt, 50 g Mandelblättchen

  1. Aus den Zutaten für den Mürbteig mit den Händen einen geschmeidigen, glatten Teig kneten. Den Teig abgedeckt 1 Stunde kalt stellen.
  2. Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden.
  3. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  4. Den Teig auf dem Boden der Springform verteilen und bis zur halben Höhe des Springformrandes hochziehen. Den Teigboden mit den gemahlenen Mandeln bestreuen.
  5. Die Apfelspalten gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen.
  6. Eier mit Zucker, Zimt, Sojajoghurt oder Schmand und gegebenenfalls Guarkernmehl verrühren. Mandelblättchen unterziehen.
  7. Die Eimasse über die Apfelspalten gießen und gleichmäßig verteilen.
  8. 50 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken. Nach Ablauf der Backzeit den Ofen ausschalten, die Abdeckung entfernen und den Kuchen weitere 10 bis 15 Minuten im geschlossenen Ofen stehen lassen. Dann herausholen und in der Form auskühlen lassen.

Extra-Tipp:

  • Das Guarkernmehl können Sie weglassen, wenn Sie statt Sojajoghurt Schmand verwenden.
  • Sehr lecker schmeckt dieser Kuchen auch, wenn Sie eine Handvoll Rosinen über die Apfelspalten streuen.

Apfelkuchen mit Mandelguss – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016

Apfel-Mohn-Kuchen

Dieser saftige Kuchen ist schnell gemacht, nur wenig gesüßt und schmeckt wunderbar fruchtig.

1 Kuchen (18 x 28 cm), Zubereitung: 20 Minuten + 20 Minuten Backzeit; glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, eifrei, vegetarisch, paleo

Zutaten: 70 g gemahlener Mohn, 50 g Kokosmehl, 20 g gemahlene Mandeln, 30 g gemahlene, geröstete Haselnüsse, 1 TL Backpulver, 35 g gehackte Mandeln, 30 g Kokosöl, 2 saure Äpfel, 30 g Honig, 6 Eier, 1 TL Zimt

  1. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und raspeln.
  2. Kokosöl schmelzen. Backofen auf 180 °C (Heißluft) vorheizen. Backform mit Backpapier auslegen.
  3. Alle Zutaten bis auf die Äpfel verrühren. Dann geraspelte Äpfel unterheben.
  4. Teig in die Form füllen. 20 Minuten backen.

Apfel-Mohn-Kuchen – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Paleo 2.0 – Heilen mit der Steinzeitdiät, Dr. Rainer Limpinsel, Rezepte: Birgit Irgang, Trias, 2017.