Beeren-Walnuss-Auflauf

Die Idee zu diesem Rezept stammt aus Alaska. Dort wird der Beeren-Walnuss-Auflauf bevorzugt mit frischen Cranberrys oder Heidelbeeren zubereitet. Er eignet sich als Nachtisch oder zum Nachmittagstee, kann warm oder kalt gegessen werden.

6 Portionen; glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, vegetarisch, sojafrei

Zutaten: 180 g Margarine, 120 g Zucker, 1 Ei, 1 P. Vanillezucker, 340 g Reismehl, 30 g Kartoffelstärke, 1 Prise Salz, 150 g gehackte Walnüsse, 250–300 g gemischte Beeren (tiefgefroren oder frisch)

1. Das Ei mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Margarine schmelzen und hinzufügen. Wenn alles gut verrührt ist, Mehl und Salz hinzufügen. Zum Schluss die gehackten Walnüsse unterrühren.

2. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Auflaufform (zum Beispiel mit Ø 24 cm) oder mehrere kleine Förmchen einfetten.

3. Die Hälfte des Teigs in die Auflaufform füllen. Die Hälfte der Beeren auf dem Teig verteilen. Dann den Rest Teig und zum Schluss die restlichen Beeren einfüllen und leicht in den Teig drücken.

4. 20 bis 30 Minuten goldbraun backen. Nach Belieben warm oder kalt servieren.

Extra-Tipps:

  • Sie können diesen Auflauf pur oder mit Schlagsahne genießen, aber auch Rote Grütze oder Kompott dazu reichen.
  • Besonders große Beeren sollten eventuell vorab etwas zerkleinert werden.
Beeren-Walnuss-Auflauf – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016

 Weitere glutenfreie Rezepte gibt es hier: 
 Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015
 Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016
 Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018
 Feelgood-Küche, Birgit Irgang, riva, 2020

Apple Crumble

„Crumbles“ sind eine typisch englische Süßspeise. Im Prinzip handelt es sich um eine Art Streuselkuchen ohne Boden. Als warmer Nachtisch schmecken Crumbles pur beziehungsweise in Kombination mit Eis, Sahne oder Vanillesoße einfach wunderbar, sie können aber auch kalt genossen werden.

4–5 Portionen; glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, eifrei

50 g Rosinen (evt. in 2 EL Rum oder Apfelsaft eingelegt), 3 mittelgroße Äpfel, 1 EL Zitronensaft, 1 TL Zimt, 75 g gemahlene Mandeln, 75 g glutenfreie Mehlmischung, 75 g Margarine, 70 g Zucker

  1. Sofern gewünscht, die Rosinen einige Stunden in Rum oder Apfelsaft einlegen.
  2. Die Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Auflaufform einfetten.
  3. Die Äpfel mit Zitronensaft beträufeln und mit Zimt bestäuben, umrühren.
  4. Gemahlene Mandeln, Mehl, Margarine und Zucker verkneten, sodass Streusel entstehen.
  5. Die Äpfel in die Auflaufform füllen und die Streusel gleichmäßig darauf verteilen.
  6. 30 Minuten backen und möglichst warm servieren.

Variationsmöglichkeiten:

  • Der klassische Crumble wird mit Äpfeln gemacht, doch Sie können Ihre Variante natürlich auch mit anderem Obst zubereiten. Sehr lecker schmeckt der Crumble auch, wenn Sie zusätzlich gehackte Walnüsse oder Mandeln über die Apfelstücke streuen.

Apple Crumble - Birgit Irgang
Apple Crumble – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015