Apfel-Streusel-Muffins

Weicher Rührteig, viele Äpfel und knusprige Streusel werden hier zu leckeren Muffins kombiniert, die gekühlt auch nach mehreren Tagen noch wunderbar saftig und frisch schmecken.

24 Muffins; glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, nussfrei, hefefrei, sojafrei, vegetarisch

Zutaten: 180 g Margarine, 100 g Zucker, 3 Eier, 375 g Mehl, ¾ P. Backpulver, 180 ml (Soja-, Mandel-)Milch, 750 g Äpfel. Für die Streusel: 150 g Mehl, 40 g Zucker, 75 g Margarine, ¾ TL Zimt

  1. Für den Rührteig Butter und Zucker verrühren, dann die Eier dazugeben und verrühren. Anschließend das Mehl, das Backpulver und die Milch hinzugeben.
  2. Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Unter den Teig heben. Dann den Teig in Muffinförmchen füllen.
  3. Für die Streusel das Mehl mit Zucker, Butter und Zimt verkneten und auf den Teig krümeln. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (Umluft) ca. 20 bis 25 Minuten backen.

Tipp: Die Apfelschalen kann man mit etwas Zimt und einem halben Teelöffel Zucker mischen, auf einem Backblech verteilen und bei 150 °C (Umluft) 15 bis 20 Minuten in den Backofen schieben. Schon sind die knusprigen Apfelchips fertig!

Apfel-Streusel-Muffins – Birgit Irgang.jpg
Weitere glutenfreie Rezepte gibt es hier: 
Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015
Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016
Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016
Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018

Schneller Apfelkuchen

Dieser einfache Apfelkuchen aus der Kastenform schmeckt auch nach ein paar Tagen noch saftig, fruchtig und frisch. Dafür sorgt die große Apfelmenge bei sehr wenig Teig.

Glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, nussfrei, sojafrei, hefefrei, vegetarisch

Zutaten: 420 g Äpfel (geschält, ohne Kerngehäuse), 2 Eier, 80 bis 100 g Zucker, 1 P. Vanillezucker oder Mark von 1 Vanilleschote, 25 g gemahlene Mandeln oder Erdmandeln, 25 g Teffmehl, 75 g glutenfreie Mehlmischung, ½ P. Backpulver

  1. Äpfel in kleine Stücke schneiden.
  2. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Kastenform (30 cm) fetten.
  3. Aus den restlichen Zutaten einen Teig rühren. Die Apfelstückchen unterheben.
  4. Den Teig in die Form füllen. 45 Minuten backen.

Tipp: Für den knackigen Biss zusätzlich 40 g gehackte Mandeln oder Walnüsse unterrühren!

Schneller Apfelkuchen – Birgit Irgang
Weitere glutenfreie Rezepte gibt es hier: 
Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015
Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016
Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016
Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018

Kürbissuppe mit Apfel

Eine wunderbar fruchtige, cremige Suppe, die insbesondere mit säuerlichen Äpfeln sehr aromatisch schmeckt. Wer’s verträgt, kann etwas frisch geriebenen Meerrettich darüberstreuen.

4 Portionen; glutenfrei, laktosefrei, histaminarm, sojafrei, hefefrei, eifrei, milchfrei, nussfrei, vegetarisch, vegan

Zutaten: 1 kg Hokkaidokürbis, 1 weiße Zwiebel, 350–400 g Äpfel, 3 EL Öl, 400 ml Kokosmilch, 700 ml Gemüsebrühe*, Salz, gehackte Petersilie zum Garnieren, Kürbiskerne zum Garnieren

1. Kürbis putzen und würfeln. Zwiebel schälen und fein hacken. Äpfel schälen, putzen und würfeln.

2. In einem großen Topf Öl erhitzen, Zwiebel und Kürbis darin ca. 3 Minuten anbraten.

3. Apfelwürfel, Gemüsebrühe und Kokosmilch hinzufügen, salzen.

4. 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Pürieren.

5. Abschmecken. Mit Petersilie und/oder Kürbiskernen dekorieren.

Kürbissuppe mit Apfel – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018

Apfelkuchen mit Mandelguss

Der saftige Belag wird hier mit einem knusprigen Mürbteigboden kombiniert. Eine frisch-fruchtige Kuchenköstlichkeit!

1 Springform (24 cm); glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, vegetarisch

Für den Teig: 150 g glutenfreie Mehlmischung, 50 g Teffmehl, 1 TL gemahlene Chiasamen, 60 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 90 g kalte Margarine

Für den Belag: ca. 650 g Äpfel (= 5–6 Äpfel), 20 g gemahlene Mandeln, 2 Eier, 80 g Zucker, 120 g Sojajoghurt oder Schmand, 1 gestr. TL Guarkernmehl (siehe Extra-Tipp), 1–2 TL Zimt, 50 g Mandelblättchen

  1. Aus den Zutaten für den Mürbteig mit den Händen einen geschmeidigen, glatten Teig kneten. Den Teig abgedeckt 1 Stunde kalt stellen.
  2. Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden.
  3. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  4. Den Teig auf dem Boden der Springform verteilen und bis zur halben Höhe des Springformrandes hochziehen. Den Teigboden mit den gemahlenen Mandeln bestreuen.
  5. Die Apfelspalten gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen.
  6. Eier mit Zucker, Zimt, Sojajoghurt oder Schmand und gegebenenfalls Guarkernmehl verrühren. Mandelblättchen unterziehen.
  7. Die Eimasse über die Apfelspalten gießen und gleichmäßig verteilen.
  8. 50 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken. Nach Ablauf der Backzeit den Ofen ausschalten, die Abdeckung entfernen und den Kuchen weitere 10 bis 15 Minuten im geschlossenen Ofen stehen lassen. Dann herausholen und in der Form auskühlen lassen.

Extra-Tipp:

  • Das Guarkernmehl können Sie weglassen, wenn Sie statt Sojajoghurt Schmand verwenden.
  • Sehr lecker schmeckt dieser Kuchen auch, wenn Sie eine Handvoll Rosinen über die Apfelspalten streuen.
Apfelkuchen mit Mandelguss – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016

Flammkuchen

Dieser Flammkuchen besticht durch die Kombination aus knusprigem Teig und herrlich saftigem Belag.

3 bis 4 Portionen; glutenfrei, nussfrei

Für den Teig: 350 g glutenfreie Mehlmischung, 50 g Kartoffelstärke, 1 P. Trockenhefe, 1 Ei, 320 ml lauwarmes Wasser, 20 ml Rapsöl, ½ TL Salz

Für den Belag: 2 große Gemüsezwiebeln (ca. 500 g), 300 g Crème fraîche, 200 g roher, fein gewürfelter Schinken, Salz, Pfeffer und Kümmel nach Geschmack

  1. Den Backofen auf 50 °C vorheizen, dann ausschalten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Zutaten für den Teig verrühren. Mit bemehlten Händen das Backblech mit dem Teig auslegen oder einzelne Fladen formen und auf Bleche legen. Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen. Im Backofen mindestens 30 Minuten gehen lassen.
  3. Den Teig herausholen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  4. Den Flammkuchenboden 15 Minuten vorbacken, dann herausholen.
  5. Die Zwiebeln in Ringe schneiden.
  6. Crème fraîche auf den vorgebackenen Boden streichen. Die Zwiebelringe darauf verteilen, die Schinkenwürfel darüber streuen. Mit Pfeffer, Salz und Kümmel würzen.
  7. Bei 200 °C 25 bis 30 Minuten backen.

Extra-Tipp: Je dünner Sie den Teig machen, desto knuspriger wird der Flammkuchen. Wenn der Teig zu dünn ist, kann er allerdings auch fest werden.

Flammkuchen – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015

Apfel-Walnuss-Kuchen

Dieser einfache Rührkuchen schmeckt saftig, nussig, frisch und locker. Der Teig kann auch gut für Muffins verwendet werden – dann verkürzt sich die Backzeit auf 20 Minuten.

1 Kastenform (30 cm); glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, vegetarisch

Zutaten: 500 g Äpfel, 200 g Margarine, 150 g Zucker, 100 g gehackte Walnüsse, 300 g glutenfreie Mehlmischung, 4 Eier, 1 P. Backpulver (!), 2 gestr. TL Zimt

  1. Margarine, Zucker und Eier schaumig rühren. Backpulver, Mehl und Zimt nach und nach unter Rühren hinzufügen, sodass ein glatter Teig entsteht.
  2. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Kastenform einfetten.
  3. Die Äpfel schälen, entkernen und raspeln.
  4. Gehackte Walnüsse und Apfelraspeln unter den Teig rühren.
  5. Den Teig in die Kastenform füllen und etwa 55 Minuten backen. 20 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann vorsichtig herausholen.
Apfel-Walnuss-Kuchen - Birgit Irgang
Apfel-Walnuss-Kuchen – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016