Karotten-Ingwer-Suppe

Diese Suppenkreation schmeckt vollmundig, ist sättigend und leicht zugleich. Durch den Ingwer sorgt sie für eine wohlige Wärme, während die Avocado ihre gesunden Fette beisteuert.

4 Portionen; glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, nussfrei, eifrei, vegetarisch, vegan

Zutaten: 1 Zwiebel, 500 g Karotten, 10–15 g Ingwer, 1 Zitrone, Öl zum Anbraten, Salz, Pfeffer, 1 gestr. TL Zucker, 1 TL Koriandersamen, 750 ml Gemüsebrühe (!), 100 ml Schmand oder (Soja-)Sahne

Zum Dekorieren: 1 Avocado, 1 Bund Koriander oder Petersilie

  1. Zwiebel und Ingwer schälen und fein hacken. Karotten in Stücke schneiden. Die Schale der Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Die Koriandersamen zerstoßen.
  2. Zwiebel und Ingwer in Öl anbraten. Karottenstücke kurz mit anbraten und mit Zucker bestreuen. Gewürze hinzufügen, 2 Minuten braten. Dann mit Gemüsebrühe ablöschen. 20 Minuten köcheln lassen.
  3. Währenddessen das Fruchtfleisch der Avocado fein würfeln. Koriander oder Petersilie hacken.
  4. Die Suppe mit Zitronensaft und Gewürzen abschmecken. Pürieren und (Soja-)Sahne oder Schmand unterrühren.
  5. Avocadowürfel und Kräuter separat zum Bestreuen der heißen Suppe reichen.

Extra-Tipp: Sie können die Suppe auch mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Karotten-Ingwer-Suppe – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016

Weitere glutenfreie Rezepte gibt es hier:
Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015
Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016
Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018
Feelgood-Küche, Birgit Irgang, riva, 2020

Käsepuffer

Diese pikante Leckerei schmeckt wunderbar saftig und aromatisch. Wenn Sie einen bunten Salat dazu servieren, reichen die Käsepuffer als Hauptgericht für 2 bis 3 Personen.

4–5 Portionen als Vorspeise, 2–3 Portionen als Hauptgericht; glutenfrei, laktosefrei, nussfrei, vegetarisch

Zutaten: 100 g Mozzarella, 150 g Schafskäse, 40 g Kartoffelstärke, 50 g glutenfreie Semmelbrösel, 1 Ei, Pfeffer, Salz, Muskatnuss, Chili, Öl zum Anbraten

  1. Mozzarella und Schafskäse würfeln. Die restlichen Zutaten hinzufügen, nach Geschmack würzen. Mit den Händen vermengen.
  2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Aus der Käsemasse 8 bis 10 Bällchen formen, etwas flach drücken und im Öl von beiden Seiten insgesamt 3 bis 4 Minuten braten, bis sie hellbraun sind.
  3. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Sofort servieren oder im angewärmten Backofen warmhalten, bis alle Käsepuffer fertig gebraten sind.

Extra-Tipp: Schafskäse (Feta) ist in der Regel laktosefrei, und auch Mozzarella ist laktosefrei erhältlich. Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Kohlenhydratanteil mit maximal 1 Gramm pro 100 Gramm angegeben ist, denn dann gilt der Mozzarella als laktosefrei.

Käsepuffer – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016

Zucchinipuffer

15 Puffer; glutenfrei, laktosefrei, nussfrei, vegetarisch

Zutaten: 400 g Zucchini (2 kleine Zucchini), ½ TL Salz, 2 Eier, 2 Knoblauchzehen, 60 g glutenfreie Mehlmischung, 1 TL Backpulver (!), 100 g würziger Hartkäse, Pfeffer, Muskatnuss, Öl zum Braten

  1. Die Zucchini waschen und fein reiben. Etwas ausdrücken. Die geschälten Knoblauchzehen fein hacken. Den Käse reiben.
  2. Alle Zutaten für die Puffer verrühren. Nach Geschmack würzen.
  3. In einer Pfanne das Öl erhitzen. Pro Puffer jeweils einen Löffel des Zucchiniteigs in das heiße Fett geben und glatt streichen.
  4. Von beiden Seiten braten, sodass die Puffer braun und außen leicht knusprig werden.

Variation: Die Puffer schmecken noch aromatischer, wenn Sie eine Handvoll Petersilie klein schneiden und unter den Teig rühren.

Zucchinipuffer – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016

Fenchelsalat mit Apfel

Eine frisch-fruchtige Salatkreation, die pur ganz hervorragend schmeckt, aber auch als leichte Beilage zu kurz Gebratenem gereicht werden kann.

4 Portionen; glutenfrei, laktosefrei, histaminarm, sojafrei, hefefrei, eifrei, milchfrei, nussfrei, vegetarisch, vegan

Zutaten: 1 Knolle Fenchel, ½ Salatgurke, 1 kleiner oder ½ großer Apfel, 2 Stängel frische Pfefferminze (oder 3 TL getr.), 4–5 EL Apfelsaft, 3–4 EL Olivenöl, Salz, 3 EL Kürbiskerne

  1. Fenchel putzen, Strunk herausschneiden. Restlichen Fenchel vierteln und in Streifen schneiden.
  2. Salatgurke und Apfel schälen oder ungeschält verwenden und würfeln. Mit dem Fenchel in eine Schüssel füllen.
  3. Pfefferminzblätter hacken. Mit Apfelsaft, Olivenöl und Salz zu einer Vinaigrette verrühren. Die Vinaigrette über den Salat gießen.
  4. Kürbiskerne ohne Fett in einer Pfanne rösten. Über den Salat streuen.
  5. Möglichst im Kühlschrank etwas ziehen lassen.

Tipp: Sofern verträglich, mit etwas schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen.

Fenchelsalat mit Apfel – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018

Zucchiniröllchen

Diese sommerlich-leichte Vorspeise schmeckt wunderbar aromatisch, frisch und saftig.

6 Portionen; glutenfrei, laktosefrei, histaminarm, sojafrei, hefefrei, eifrei, nussfrei

Zutaten: 2 Zucchini (ca. 20 bis 25 cm lang), Olivenöl, Salz, 2 EL gehackte Petersilie, 80 g gekochter Schinken (in Scheiben), 12 Salbeiblätter, 250 g Mozzarella*

1. Die Zucchini der Länge nach in jeweils 6 Scheiben schneiden und in einer Pfanne in Olivenöl anbraten. Aus der Pfanne holen, auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

2. Mozzarella in insgesamt 12 Scheiben schneiden. Schinkenscheiben in 12 Portionen aufteilen.

3. Zucchinischeiben salzen und mit Petersilie bestreuen. Jede Scheibe mit Schinken, Salbeiblatt und Mozzarella belegen. Aufrollen und gegebenenfalls mit einem kleinen Spieß oder Zahnstocher feststecken.

Variation: Die Salbeiblätter durch Basilikumblätter ersetzen. Sofern verträglich, mit etwas schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen.

Zucchiniröllchen – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018

Zucchinicremesuppe

Bei dieser cremigen Suppe können Sie den Schärfegrad nach Belieben anpassen, indem Sie mehr oder weniger Curry, Pfeffer und Ingwer verwenden. Sie ist einfach zuzubereiten, schmeckt aber raffiniert.

4 Portionen; glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, nussfrei, eifrei, vegetarisch, vegan

Zutaten: 800 g Zucchini, 1 Zwiebel, 1 haselnussgroßes Stück Ingwer, 3 EL Rapsöl, 2 TL Currypulver, Pfeffer, Salz, 1 l Gemüsebrühe, 200 ml Kokosmilch, 5 Tropfen Trüffelöl

  1. Zwiebel und Ingwer schälen, fein würfeln und im Rapsöl anbraten.
  2. Zucchini grob würfeln, zur Zwiebel-Ingwer-Mischung hinzufügen und mit anbraten.
  3. Die Gewürze, Gemüsebrühe und Kokosmilch hinzufügen und köcheln, bis die Zucchini weich sind.
  4. Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren, mit Trüffelöl abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.

Extra-Tipp: Besonders lecker schmeckt diese Suppe, wenn Sie frisch geriebenen Parmesan oder geröstete Sonnenblumenkerne darüberstreuen.

Zucchinicremesuppe – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016

Lachs-Frischkäse-Rolle

Die Lachs-Frischkäse-Rolle ist nicht nur ein edler Hingucker, sie schmeckt auch noch ganz wunderbar erfrischend und aromatisch.

6 Portionen; glutenfrei, nussfrei

Zutaten: 4 Eier, 50 g Käse, 125 g Kräutermischung, tiefgefroren oder frisch (z. B. Dill, Petersilie, Schnittlauch, Koriander), Salz, Pfeffer, etwas Parmesan, 200 g Frischkäse, 250 g Räucherlachs, etwas Zitronensaft

  1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Etwas Parmesan auf das Backpapier reiben.
  2. Eier schaumig schlagen, Käse reiben.
  3. Eier, Käse, Kräuter, Salz und Pfeffer verrühren.
  4. Die Masse auf dem Blech verteilen. 10 Minuten backen.
  5. Abkühlen lassen. Die Kräuter-Ei-Mischung mit Frischkäse bestreichen, Lachs darauf verteilen und mit etwas Zitronensaft beträufeln.
  6. Von der Längsseite des Bleches her aufrollen, in Frischhaltefolie wickeln und 4 bis 8 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren Folie entfernen und in Scheiben schneiden. Dazu Brot und/oder Salat reichen.

Extra-Tipp: Wenn Sie frische Kräuter nehmen, könnte es aufgrund des großen Volumens der Kräuter sein, dass Sie ein Ei mehr brauchen, damit die Masse gut zusammenhält.

Lachs-Frischkäse-Rolle – Birgit Irgang – Foto: Markus Farnung

Veröffentlicht in: Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015

Hackbällchen

Diese Hackfleischbällchen kommen ohne Semmelbrösel, Brötchen oder ähnliches aus, sodass sie auch gut für Personen geeignet sind, die sich glutenfrei ernähren müssen. Außerdem sind sie sehr saftig, würzig und schmecken einfach lecker!

Glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, nussfrei

Zutaten: 500 g gemischtes Hackfleisch, 100 g Schinkenwürfel oder durchwachsener Speck, 75 g gekochter Reis, ½ Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Bund Petersilie (optional), 1 Ei, 125 ml Wasser, Salz, Pfeffer, 1 TL Senf oder geriebener Parmesan; Öl zum Braten

  1. Hackfleisch, Schinken oder Speck, Zwiebeln, Knoblauch, Reis und gegebenenfalls Petersilie zusammen mixen.
  2. Ei, Wasser, Gewürze und Senf oder Parmesan hinzufügen. Alles zu einem einheitlichen Teig verarbeiten.
  3. Aus dem Teig etwa 35 kleine Bällchen formen.
  4. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Hackfleischbällchen darin knusprig braun braten.

Extra-Tipp: Sie können für dieses Rezept Reisreste vom Vortag verwenden. Wenn Sie den Reis extra für die Hackbällchen zubereiten, brauchen Sie 50 g rohen Reis, den Sie dann in gesalzenem Wasser garen.

Hackbällchen – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016

Schafskäse mit Sesamkruste

Zum Panieren können Sie generell glutenfreie Semmelbrösel verwenden, die im Handel erhältlich sind. Raffinierter ist allerdings eine Sesampanade!

4 Portionen; glutenfrei, laktosefrei, nussfrei, vegetarisch

Zutaten: 1 großes Ei, 60 g Sesam, 400 g Schafskäse (Feta), Paprikapulver, Muskatnuss, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 2–3 EL Öl zum Ausbacken

  1. Den Feta in 4 gleich große Stücke teilen.
  2. Das Ei in einem tiefen Teller verquirlen und mit den angegebenen Gewürzen nach Geschmack würzen.
  3. Den Sesam in einen zweiten tiefen Teller füllen.
  4. Öl in einer Pfanne erhitzen.
  5. Die Schafskäsestücke erst im Ei und dann im Sesam wenden, sodass alle Seiten gut mit Sesam bedeckt sind.
  6. Den panierten Schafskäse im Öl von beiden Seiten braten, bis der Sesam hellbraun und der Käse innen weich wird.
  7. Mit Salat und Baguette servieren.

Extra-Tipp: In der Regel enthält Feta keine oder nur geringe Mengen Laktose und wird auch bei Laktoseintoleranz gut vertragen.

Schafskäse mit Sesamkruste - Birgit Irgang
Schafskäse mit Sesamkruste – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015