Körnerknäckebrot

Dieses glutenfreie und sättigende Knäckebrot ist vollwertig und wunderbar zum Mitnehmen geeignet, da es sich in einer luftdicht abschließenden Dose mehrere Wochen hält – sofern es nicht vorher aufgegessen ist. Auch ohne Belag schmeckt es ganz hervorragend.

35 kleine Stücke; glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, sojafrei, hefefrei, vegetarisch

Zutaten: 50 g gem. Mandeln, 50 g Sesam, 50 g Leinsamen, 100 g glutenfreie Haferflocken, 50 g Kartoffelstärke, 50 g Teffmehl oder Buchweizenmehl, 50 g Vollreismehl, 40 g weißes Maismehl oder Kichererbsenmehl, 10 g Leinmehl, ½ gestr. TL Salz, ½ TL Brotbackgewürz* oder gemahlener Kümmel, 6 EL Olivenöl, 3 Eier

  1. Alle trockenen Zutaten mischen.
  2. Öl und Eier hinzufügen und gut verrühren, sodass ein schwerer Teig entsteht.
  3. Den Backofen auf 175 °C (Heißluft) vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  4. Den Teig auf die beiden Backbleche verteilen. Ein Stück Backpapier auf den Teig legen und mit einem Nudelholz sehr dünn ausrollen.
  5. Die Teigplatten in insgesamt ca. 35 rechteckige Stücke schneiden. Jedes Stück zwei Mal mit einer Gabel einstechen.
  6. 25 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen. Dann das noch warme Brot in die vorgeschnittenen Stücke brechen.
Körnerknäckebrot – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Paleo 2.0 – Heilen mit der Steinzeitdiät, Dr. Rainer Limpinsel, Rezepte: Birgit Irgang, Trias, 2017

Weitere glutenfreie Rezepte gibt es hier: 
Genuss ohne Gluten, Birgit Irgang, books4success, 2015
Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016
Ich bring‘ was mit, Birgit Irgang, books4success, 2016
Lecker ohne Böses, Birgit Irgang, riva, 2018

Sauerteigbrot mit Leinsamen

Durch die gekochten Zutaten schmeckt dieses Brot schön saftig, krümelt beim Zerschneiden nicht und bleibt lange frisch.

1 Kastenform (25 cm); glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, nussfrei, eifrei, vegetarisch, vegan

Zum Vorkochen: 15 g Hirse, 10 g glutenfreie Haferflocken, 10 g Leinsamen, 150 ml Wasser

Sonstige Teigzutaten: 50 g Teffmehl, 50 g Kartoffelstärke, 50 g Reismehl, 50 g Kichererbsenmehl, 40 g gelbes Maismehl, 40 g Klebreismehl, 25 g glutenfreier Trockensauerteig, ½ P. Trockenhefe, 2 TL Chiasamen, 2 EL Rapsöl, 1 TL Apfelessig, 1 TL Salz, 1 TL Brotbackgewürz, 240 ml kohlensäurehaltiges Wasser

  1. Hirse, Haferflocken und Leinsamen mit dem Wasser aufkochen, dann 20 Minuten auf kleiner Stufe abgedeckt köcheln lassen. Vor der Weiterverwendung auskühlen lassen.
  2. Den Backofen auf 50 °C vorheizen.
  3. Die gekochte Mischung mit allen übrigen Teigzutaten gut verrühren, sodass ein weicher, aber nicht flüssiger Teig entsteht.
  4. Den Backofen ausschalten und den Teig abgedeckt 1 Stunde darin aufgehen lassen. Dann den Teig herausholen.
  5. Den Backofen auf 220 °C vorheizen. Eine Kastenform einfetten. Eine feuerfeste Schale mit Wasser unten in den Ofen stellen.
  6. Den Teig in die Form füllen. 45 bis 50 Minuten backen. Eventuell nach der Hälfte der Backzeit abdecken, damit das Brot nicht zu dunkel wird.

Extra-Tipp:

  • Kochen Sie die doppelte Menge an Samen, Flocken und Körnern. Die Hälfte davon können Sie dann für das nächste Brot einfrieren.
  • Wenn Sie Ihr Brot kerniger mögen, können Sie 2 Esslöffel Leinsamen oder Sonnenblumenkerne unter den Teig rühren.
Sauerteigbrot mit Leinsamen – Birgit Irgang

Veröffentlicht in: Garantiert glutenfrei genießen, Birgit Irgang, books4success, 2016